Bitte Stadt auswählen!

Elektroauto gebraucht kaufen

Tesla

Von Birte Leonhardt // Aktualisiert: 02.12.2021

Die Lieferzeiten für neue Elektroautos sind lang und die Anzahl der gebrauchten Elektroautos auf dem Markt wächst stetig. Da bietet es sich an, über den Kauf eines gebrauchten Elektroautos nachzudenken! Allerdings stellen sich direkt einige Fragen, denn elektrisch betriebene Fahrzeuge unterscheiden sich in ihrer Technik stark von Verbrennern. Worauf sollte man beim Kauf eines gebrauchten E-Autos also achten? Im Artikel erklären wir dir, was du besonders bedenken solltest, um keine unangenehme Überraschung zu erleben!


Das Wichtigste auf einen Blick

  • Beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos gilt es einiges zu beachten, was sich vom Kauf eines Verbrenners unterscheidet.
  • Insbesondere der Akku und der Gesamtzustand des Fahrzeugs sollte kritisch begutachtet werden.
  • Vertrauenswürdige Händler und Plattformen sind die richtige Anlaufstelle für den Kauf eines gebrauchten Elektroautos.

Es ist keine neue Information, dass Elektroautos anders funktionieren als Autos mit Verbrennungsmotor. Allerdings sollte man sich deswegen besonders über mögliche Risiken beim Kauf eines elektrischen Gebrauchtwagens informieren. Im Folgenden haben wir für dich die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Akku

Die zentrale Frage lautet, wie gut und leistungsfähig der Akku des gebrauchten E-Autos noch ist. Akkus verlieren im Laufe ihrer Lebenszeit deutlich an Kapazität – aus dem Alltag kennt man das beispielsweise vom Smartphone. Da der Akku der teuerste und wichtigste Bestandteil des Autos ist und eine Reparatur, wenn überhaupt, nur schwer möglich ist, gilt hier besondere Vorsicht. So empfehlen wir dir unbedingt, den Akku vor dem Kauf im Hinblick auf die Restkapazität und etwaige Fehler prüfen zu lassen. Der Verkäufer sollte dir unbedingt Informationen über den "State of health" (SOH) des Akkus geben können. Dieser wird regelmäßig in der Werkstatt kontrolliert. Schau dir also unbedingt die Protokolle und das Scheckheft des E-Autos an und sprich im Zweifelsfall mit der Werkstatt direkt, bei der das Auto geprüft wurde. Wer sich unsicher ist oder das Risiko einer defekten Batterie nicht eingehen möchte, kann sich für ein E-Auto mit gemietetem Akku entscheiden. Hier zahlst du zwar monatlich einen gewissen Betrag, allerdings hast du dafür auch eine Herstellergarantie. Das Problem: Mietakkus werden nur von wenigen Herstellern für vereinzelte Modelle angeboten, etwa den Renault ZOE.

Gesamtzustand

Natürlich gilt es nicht nur den Akku zu überprüfen, sondern, wie beim Verbrenner, den Gesamtzustand des Autos. Eine persönliche Besichtigung des Autos ist dabei unbedingt notwendig. Kaufe keinesfalls ein Auto ohne Besichtigung!

Auf diese Punkte solltest du bei der Besichtigung besonders achten:

  • Roststellen sowohl im Innenraum als auch unter dem Auto
  • Geruch: Riecht es muffig, ist das kein gutes Zeichen und weist auf ein Feuchtigkeitsproblem hin
  • Öl im Motorraum ist ebenfalls kein gutes Zeichen und kann auf ein Motorproblem hinweisen
  • Tacho: manche Leute manipulieren den Tachostand, deswegen sollte geschaut werden, ob der Kilometerstand zum Zustand des Autos passt
  • Schäden an Scheiben und Scheinwerfern sollten unbedingt überprüft werden

Zudem ist es dringend angeraten, eine Probefahrt mit dem Elektroauto zu absolvieren. Nur so bekommst du ein Gefühl für das Fahrzeug und kannst etwaige Geräusche erkennen, die auf technische Probleme oder lose Teile hindeuten.


In unserem Ratgeber-Artikel über die Probefahrt mit dem Elektroauto haben wir dir alle wichtigen Dinge zusammengefasst, auf die du achten musst!


Du möchtest selbst ein E-Auto fahren?

Kein Problem! Mit unserer Plattform kannst du ganz einfach Mietwagen mit Elektroantrieb finden und Angebote vergleichen. Erlebe mit emiwa.at die Transformation zur Elektromobilität!

Jetzt entdecken

Verschleißteile

Ein Vorteil von Elektrofahrzeugen ist, dass es aufgrund der simpleren Konstruktion der E-Motoren und fehlender komplexer Getriebe deutlich weniger Verschleißteile als bei Verbrennern gibt. Dadurch, dass es keinen Auspuff oder auch keine Kupplung gibt, fällt auch die Reparatur und Wartung dieser wartungsanfälligen Teile weg. Auch werden durch die Rekuperation die Bremsen bei einem E-Auto deutlich weniger beansprucht, sodass diese in der Regel weniger abgenutzt sind. Nichtsdestotrotz solltest du deren Zustand ebenso wie den Zustand der Reifen gründlich überprüfen. Versichere dich außerdem, dass sowohl Winterreifen als auch Sommerreifen beim Kauf des Autos dabei sind.

Restwertentwicklung

Zu beachten ist die Restwertentwicklung, also die Entwicklung des Wiederverkaufswerts. Elektromobilität wird immer größer und viele Länder fördern und bezuschussen den Kauf eines elektrischen Neuwagens finanziell, so auch Deutschland und Österreich. Zudem ist die technische Entwicklung rasant und mehrere Jahre alte E-Fahrzeuge könnten bald schon als total veraltet gelten (geringe Reichweite, technische Ausstattung etc.). Wiederverkaufspreise lassen sich damit nur mehr sehr schwer voraussagen. Gerade durch die massive staatliche Bezuschussung für elektrische Neuwagen kann man oft nicht mehr so viel Geld für gebrauchte Elektroautos verlangen. Was Interessenten freut, ist für Verkäufer bitter, denn seit 2021 liegt der Restwert eines dreijährigen Elektrowagens bei gerade mal 50%. Im Vergleich hierzu liegt der Restwert eines drei Jahre alten Verbrennermodells bei knapp 56% (DAT Barometer, 2021).

Kaufvertrag

Im Kaufvertrag sollten unbedingt alle notwendigen Details aufgelistet werden. Gerade für juristische Laien ist es jedoch schwierig, alle wichtigen Punkte zu berücksichtigen. Wer sicher gehen will, kann einfach eine Vorlage ausdrucken, diese findet man zum Beispiel beim ADAC. Darin sind schon die wichtigsten Details aufgelistet, sodass du rechtlich abgesichert bist. Außerdem lässt sich meistens beim Kaufpreis noch etwas bewegen, du solltest dich also mit den grundlegenden Verhandlungsfähigkeiten vertraut machen. Um sicherzugehen, dass du nicht über den Tisch gezogen wirst, kannst du also ganz einfach mit Rechnern aus dem Internet den ungefähren Preis des Gebrauchtwagens ermitteln.

Förderung

Informiere dich vor dem Kauf des gebrauchten Elektrofahrzeugs unbedingt über eine Förderung. Denn nur weil das Auto gebraucht ist, heißt es nicht, dass es nicht staatlich gefördert werden kann. In Deutschland und Österreich gibt es mittlerweile zahlreiche Fördertöpfe, die auch den Gebrauchtwagenkauf reiner E-Modelle unterstützen.


In unserem Ratgeber-Artikel über die Elektroauto-Förderung in Österreich bzw. die Elektroauto-Förderung in Deutschland erfährst du alle Details zur Förderung beim Erwerb rein elektrischer Gebrauchtwagen!

Umweltaspekt

Viele Leute interessieren sich für ein Gebrauchtwagen vielleicht nicht nur, weil dieser in der Anschaffung günstiger ist, sondern auch weil gebraucht kaufen oft eine nachhaltigere Lösung im Vergleich zum Kauf eines neuen Autos ist. Doch stimmt das wirklich?

Bei Verbrennern ist hierauf keine klare Antwort zu finden. Denn zwar wird durch den Kauf eines gebrauchten Autos ein Auto weiter gefahren das sonst auf der Mülldeponie landen würde, allerdings stoßen ältere Autos meist auch mehr Schadstoffe aus als neuere Modelle und sind in dem Aspekt somit nicht nachhaltiger. Die Antwort auf die Frage der Nachhaltigkeit ist hier also ein klares: jein, denn es kommt ganz auf das Modell und dessen Jahrgang sowie die Motorart (Benzin, Diesel) an, wie viel nachhaltiger das gebrauchte Auto im Vergleich zum Neuwagen schlussendlich noch ist.

Aber wie sieht es bei gebrauchten Elektroautos aus? Wie jeder weiß, stoßen Elektroautos keine Schadstoffe aus. Somit stellt der Kauf eines gebrauchten E-Autos tatsächlich eine nachhaltigere Alternative zum Kauf eines neuen E-Autos dar. Wer sich für ein gebrauchtes E-Auto als nachhaltigere Alternative zu einem neuen E-Auto entscheidet, trifft also die wesentlich umweltfreundlichere Wahl.

Empfehlenswerte Online-Plattformen

Die letzte Frage, die sich natürlich stellt, ist: wo kann ich denn überhaupt ein Elektroauto gebraucht kaufen? Denn im Internet erscheinen zwar viele Anzeigen für gebrauchte Elektroautos, allerdings sind keinesfalls alle seriös. Um dir zu helfen, haben wir eine Übersicht von empfehlenswerten Händlern und Onlineplattformen erstellt, die Elektroautos gebraucht verkaufen bzw. vermitteln.

dasweltauto.at

Die österreichische Seite dasweltauto.at handelt ausschließlich mit zertifizierten Gebrauchtwagen mit Garantie und geht somit für den Käufer auf Nummer sicher. Dabei werden auf der Seite alle E-Autos gelistet und bei Interesse wirst du dann an den Händler weitergeleitet. Praktisch ist hierbei: du kannst nach vielen verschiedenen Kriterien filtern (Bundesland, Kilometerstand, Preis, Leistung).

e-autos.de

Die deutsche Seite listet ebenfalls elektrische Gebrauchtwagen, allerdings nicht nur von Händlern, sondern ebenfalls private Inserate werden angezeigt. Auch hier kannst du nach verschiedenen Kriterien wie Preis, Marke oder Kilometerstand filtern, was die Suche erleichtert. e-autos.de verkauft die Autos dabei nicht direkt über die eigene Seite, sondern leitet wiederum an Händler oder Privatverkäufer weiter.

spoticar.at

spoticar.at arbeitet direkt mit den Händlern und Autohäusern zusammen und und verkauft Elektroautos über ihre Seite. Hier lässt sich auf der Website weniger filtern, allerdings kann man die Angebote alle online einsehen und bei Interesse einen Beratungstermin ausmachen. Ebenfalls sind hier Angebote aus ganz Österreich gelistet, wenn es also ein besonderes Modell sein soll, kann es sein, dass man zur Besichtigung des gewünschten E-Autos ein wenig fahren muss.

hey.car

hey.car verkauft nicht nur Neuwagen, sondern auch gebrauchte Elektroautos. Ähnlich wie auf anderen Websites kannst du hier ebenfalls nach Kilometerstand, Marke, Preis und vielem mehr filtern. Da es sich um eine deutschlandweit aktive Firma handelt, bietet es sich an nach der Region zu filtern und nur die Inserate in der Gegend anzusehen. Gelistet werden ausschließlich Gebrauchtwagen-Angebote von zuverlässigen Händlern und Autohäusern.

Über die Autorin:

Birte ist seit 2021 Redakteurin bei emiwa und unsere Expertin für den hauseigenen Ratgeber. Sie begeistert sich für nachhaltige Mobilitätslösungen, studiert Publizistik im Master und schreibt die Ratgebertexte am liebsten in einem der vielen Wiener Kaffeehäuser.

Das könnte dich auch interessieren:

e-auto-kostenlos-parken

18.01.2022

Elektroauto kostenlos parken

Versicherungspapier

18.01.2022

Elektroauto Versicherung

Elektroauto

12.01.2022

Ladekarten-Vergleich – alle Anbieter und Preise